Pax Christi
Heiligsprechung – Für sehr viele Menschen in El Salvador geht am Sonntag, den 14. Oktober ein großer Wunsch in Erfüllung: Ihr Nationalheld Oscar Romero wird im Vatikan Heilig gesprochen. Romero war 1917 als Sohn eines Fernmeldearbeiters geboren, studierte Theologie bei den Jesuiten, wurde Priester und 1970 Erzbischof in der Hauptstadt San Salvador.

Friedenspädagogik – Gewalt – aus Angst in die Welt gesetzt – erzeugt wieder Gewalt … und daraus folgt: Noch mehr Gewalt. So wird die Spirale der Gewalt in einem Sprichwort beschrieben. Aber was soll man tun, wenn man mit Gewalt konfrontiert wird - sich alles gefallen lassen? Das muss nicht sein, sagt die Politikwissenschaftlerin Susanne Luithlen.

Starkes Signal von Papst Franziskus – Zu den neu ernannten Kardinälen, die Papst Franziskus am 29.6.2018, dem Fest der Apostel Petrus und Paulus, in ihr neues Amt einführen wird, gehört der Patriarch der chaldäisch-katholischen Kirche, Louis Raphaël I. Sako. Als Erzbischof von Kirkuk (Irak) war er im Jahr 2011 auf Einladung von pax christi in Würzburg und sprach zum Thema „Wer sich nach Frieden sehnt, muss etwas für ihn tun – der Dialog der Religionen in Kirkuk“.

Pilger und Begegnungsreise zum Monte Sole bei Bologna – Ein gutes Dutzend Interessierte fuhren in der Pfingstwoche auf Einladung des Referates Geistliches Leben im Bistum Würzburg und des Diözesanverbandes von pax christi Würzburg zum Monte Sole bei Bologna. Die wenigsten Deutschen wissen, welch schreckliche Massaker Ende 1944 von deutscher Waffen-SS unterstützt von italienischen Faschisten entlang des Apennin verübt wurden.

Susanne Luithlen, Leiterin Fachgruppe Sector Strategy, Knowledge and Learning der Welthungerhilfe,vorher Leiterin der Akademie für Konflikttransformation im Forum Ziviler Friedensdienst sprach im Matthias-Ehrenfried-Haus Würzburg auf Einladung von pax christi im Bistum Würzburg.

Volles Haus im Marienheim beim Internationalen Abendessen von pax christi am 27. Januar – Sehr stark scheint im Augenblick die Sehnsucht nach internationaler Begegnung - danach, einfach zusammen zu sitzen, mit Menschen verschiedener Kulturen und Herkunft, gemeinsam zu essen, schöne Musik zu hören - und für Kinder zu spielen. Auch in diesem Jahr mussten beim Internationalen Abendessen im Marienheim wieder Zusatztische aufgebaut werden, gab es exotische Speisen, von denen außer den Köchen und Köchinnen selbst kaum jemand den Namen kennt. Erstmals in diesem Jahr half das Jugendzentrum bei der Organisation und dabei, den Saal festlich herzurichten. Die Veranstaltung begann mit einer Schweigeminute - Barbara Häußler (pax christi) erinnerte daran, dass der 27. Januar der Gedenktag der Befreiung des KZ Auschwitz ist. Dieser Tag erinnert an unsere Verantwortung für die Menschenrechte. Jeder Mensch, egal von welchem Volk oder aus welcher Religion, ob alt oder jung, gesund oder krank hat ein Recht auf Achtung und darauf überhaupt zu leben. Auch heute gibt es überall auf der Welt Menschen und politische Strömungen, die diese Verantwortung bewusst leugnen.

pax christi – Partnerorganisation „Mirna Luka“ organisierte Verteilung von 2700 Paketen – Über 20 Jahre sind die Balkankriege vorbei - doch sie zeigen schreckliche Auswirkungen bis heute. Groß ist die menschliche und materielle Not besonders in der Hauptstadt der Republika Srpska. Zwei Drittel der Stadtbewohner sind aus anderen Gebieten der ehemaligen Balkanstaaten vertriebene Serben. Die meisten von ihnen haben bis heute keine Arbeit gefunden – wie Menschen der Minderheiten der Muslime und Katholiken.

Weltfriedenstag 2018 – Aktuell: Arbeitshilfe zum Weltfriedenstag 2018 erschienen. Sie wurde gemeinsam von pax christi, BDKJ, kfd, KDFB, Männerseelsorge, Katholischer Sportjugend und der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge erstellt.

Erinnerung ist heilsam, Präsenz verwandelt. Aus diesem Blickwinkel führt die Pilger- und Begegnungsreise an das ungeheure Verbrechen, das im Herbst 1944 von Angehörigen der Waffen-SS an der italienischen Zivilbevölkerung in der Monte Sole Region verübt wurde. Die Reise ist eine Kooperation der Diözesanverbände pax christi Rottenburg-Stuttgart und Würzburg mit dem Referat Geistlich(es) Leben.

Ehrung für pax-christi-Diözesanvorstandsmitglied – Gestern Abend, den 3. Oktober 2017, vergab das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg zum vierten Mal den Erwin Kräutler-Preis. Er ging heuer an die Theologen Sebastian Pittl (IWM St. Georgen) und Stefan Silber (Universität Osnabrück).

pax christi Friedensweg 2017 – Aschaffenburg: Über 40 Menschen machten sich am 3. Oktober in Aschaffenburg auf den vom Würzburger Diözesanverband pax christi veranstalteten Friedensweg. Begleitet wurden sie von Friedensfahnen und einem Transparent mit dem Aufruf, die deutschen Waffenexporte zu stoppen. Seit dem Fall der Mauer will diese Aktion auf den Unfriede in der Welt aufmerksam machen und die Sehnsucht nach Frieden zum Ausdruck bringen.

Internationales Abendessen – Rund 120 Besucher und Besucherinnen aus 14, Ländern - Angehörige von 4 Weltreligionen strömten am Abend des 4.2.2017 zum alljjährlichen Internationalen Abendessen, zu dem die pax christi Gruppe Rottendorf eingeladen hatte. Es waren so viele, wie noch nie in den vergangenen 15 Jahren. Man musste das Buffet verlängern für die schier unübersehbare Menge köstlicher Gerichte aus aller Welt, neue Tische und Stühle aufstellen.

­