Pax Christi

"Das Szenario lädt dazu ein, eine Zukunft zu denken, in der wir pro Jahr 80 Mrd. Euro investieren. Grundlage sind bereits erprobte und realisierte Instrumente ziviler Prävention, gerechtes Wirtschaften, die Förderung nachhaltiger Entwicklung im Nahen Osten und Afrika sowie eine Wirtschafts- und Sicherheitspartnerschaft mit Russland bzw. der Eurasischen Wirtschaftsunion", so beschreibt die Evangelische Landeskirche in Baden das Szenario.

Das Szenario "Sicherheit neu denken: Von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik" zeigt auf, wie Deutschland analog dem Ausstieg aus der Atom- und Kohleenergie bis zum Jahr 2040 die militärische Aufrüstung überwinden könnte.

Erarbeitet wurde das Szenario im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Baden von einer Arbeitsgruppe mit Vertreter*innen verschiedener bundesweiter Friedensorganisationen.

Das Szenario beschreibt fünf Säulen einer möglichen zivilen Sicherheitspolitik:

  1. Gerechte Außenbeziehungen
  2. Nachhaltige Entwicklung der EU-Anrainerstaaten
  3. Teilhabe an der internationalen Sicherheitsarchitektur
  4. Resiliente Demokratie
  5. Konversion der Bundeswehr und der Rüstungsindustrie

Das Szenario wurde 2018 veröffentlicht. Die innerhalb von 8 Wochen vergriffene gedruckte Kurzfassung können Sie hier als pdf herunterladen.

YouTube Filme zum Szenario "Sicherheit neu denken".

Weitere Informationen: https://www.sicherheitneudenken.de/sicherheit-neu-denken-unsere-vision/unser-szenario/

Nicht Öl ins Feuer! Die Waffen nieder!

pax christi kritisiert zunehmende Kriegsrhetorik. Jeder Tag von Russlands Krieg gegen die Ukraine, wie jeder Tag in jedem Krieg ohne Waffenstillstand, ist ein verlorener Tag, verlängert nur und ...

Dank an Stefan Silber

Stefan Silber verabschiedet - Mitgliederversammlung mit Wahlen

Martina Reinwald als pax christi-Vorsitzende bestätigt, Dr. Werner Lick ist weiteres Vorstandsmitglied im pax christi-Diözesanverband Würzburg, Stefan Silber wurde mit großem Dank verabschiedet. Am ...

Fahrplan für Würzburger Friedenspreis 2022

Im Jahr 2022 wird der Würzburger Friedenspreis zum 28. Mal verliehen. Bis zum 8.5.2022 können Bürger*innen Unterfrankens dafür eine Gruppe oder Einzelperson vorschlagen, die sich in besonderer Weise „ ...

Ökumenische Friedensgebete bis Ende Mai

Die ökumenischen Rottendorfer Friedensgebete beginnen mit einem Schweigen für den Frieden zwischen Ukraine und Russland. Es schließt sich ein gemeinsames Gebet an. Die Friedensgebete finden immer ...

Aktivgewaltfrei.de – neues Internetportal gestartet

„Dem Mythos von der Erlösung durch Gewalt begegnen wir, indem wir die aktive Gewaltfreiheit als dritten Weg stark machen,“ erläutert Dr. Gudula Frieling, die pax christi-Projektreferentin und betont ...

Buchtipp: Gewaltfreie Zukunft? Gewaltfreiheit konkret!

Mit einem Beitrag von Stefan Silber: Nichtgewalt: eine Spiritualität der Konfliktlösung und des Friedens. Die Katholische Initiative zur Gewaltfreiheit (2016-2019).  ...

Ein Besuch lohnt: Die friedens räume in der Villa Lindenhof

Die friedens räume sind mehr als ein Museum. In der Villa Lindenhof am Bodensee erwartet Besucher*innen ein nach heutigen museumsdidaktischen Erkenntnissen attraktiv gestaltetes und ...

Vision 2040: Sicherheit neu denken - Eine zivile Sicherheitspolitik

"Das Szenario lädt dazu ein, eine Zukunft zu denken, in der wir pro Jahr 80 Mrd. Euro investieren. Grundlage sind bereits erprobte und realisierte Instrumente ziviler Prävention, gerechtes ...

­